EROTISCHE FANTASIEN – EROTISCHE KURZGESCHICHTEN

Erotische Erlebnisse von russischen, polnischen, tschechischen und ungarischen Frauen

Sexuelle Fantasien und erregende erotische Erlebnisse von russischen, polnischen, tschechischen und ungarischen Frauen regen erotische Vorstellungen und Gefühle der Männerwelt an. Wir haben Russinnen, Polinnen, Tschechinnen und Ungarinnen nach ihren erotischen Fantasien und Erlebnissen gefragt.


Erotische Kurzgeschichten ohne pornografisch zu werden

Der Anspruch ist hoch und oft genug ist es eine Gratwanderung: Schöne Russinnen, sexy Polinnen, heisse Tschechinnen und rassige Ungarinnen erzählen und ihre geheimsten erotischen Fantasien ohne dabei in Pornografie abzugleiten. Wo sehen wir die Grenze zwischen Erotik und Pornografie? Erotik umschmeichelt unsere Fantasie und bringt uns dazu die geschilderten erotischen Erlebnisse und Geschichten in unserer eigenen Vorstellungswelt auszumalen. Erotik verzichtet auf Detailbeschreibungen von Körperteilen und sexuellen Handlungen, das macht die Grenze zur Pornographie aus.

Erotische Fantasien und erotische Erlebnisse von Frauen aus Osteuropa: sexy Russinnen, scharfe Polinnen, schöne Tschechinnen, heisse Ungarinnen, …

Fühlen Sie sich vom Inhalt dieser Seite belästigt oder unangenehm berührt? Bitte informieren Sie uns darüber, damit wir das abstellen können. Kopieren Sie dazu die URL in der Browserzeile in das Kontaktformular und beschreiben Sie kurz woran Sie sich stören:  Kontakt


Interessante Bücher erotischen Frauen aus Russland, Ungarn, Polen und Tschechien

  • Roy Stuart V (inkl. DVD-Video): 5* Im 20. Jahrhundert gab die Pornografie ihr Filmdebüt. Mit einem Anschein von Improvisation und Amateurhaftigkeit war sie zugleich sarkastisch, erfrischend und authentisch. … Die so genannte Erotik hatte immer eine bessere Presse, vor allem, weil sie oft literarisch bearbeitet wurde und ihr große Autoren huldigten. Eingeschränkt durch Zensur, vor allem Selbstzensur, konnte Erotik den Sex immer nur sehr unvollkommen darstellen …

  • 40 Forty-Something. Aufregend weiblich* Sie sind selbstbewusst, intelligent, erfolgreich und unabhängig – und sie sind stolz auf ihr Alter! Frauen mit Lebenserfahrung strahlen eine ganz eigene Form von Attraktivität aus, die außer Konkurrenz steht zu der makellosen Schönheit ewig junger Magazin-Beauties. Die sinnlichen Fotografien der ca. 40 Frauen zeigen die Protagonistinnen in einer Umgebung, die ganz individuell auf ihre Persönlichkeit abgestimmt ist: Privaträume, Office oder in der Natur, alles ist möglich.

  • Die Kunst der Burlesque – Die Kunst des Fetisch* Jetzt legt Dita von Teese ein Werkverzeichnis ihrer zusammen mit der Kostümbildnerin Catherine D’Lish erschaffenen erotischen Verwandlungen vor und zeigt im Wende-Bildband Die Kunst der Burlesque/Die Kunst des Fetisch zwei Seiten des Begehrens. Dita beruft sich auf die Burlesque-Tradition seit den 1920er Jahren, jedoch hat ihr Striptease-Spiel in der Gegenwart eine gänzlich andere Bedeutung: Wo Frauen in Unterwäsche damals gewagt viel entblößten, verhüllt Dita heute – da sich jedes Vorabend-Starlet im Playboy auszieht – mehr als üblich.